Freiburg-Hochdorf

 

Veröffentlicht in Standpunkte
am 24.01.2024 von SPD KV Freiburg

Nicht erst durch die Berichterstattung von Correctiv wird deutlich, wie sehr die AfD unsere Gesellschaft spalten möchte. Wir dürfen es nicht zulassen, dass Rechte und Rechtsextreme unsere Gesellschaft unterwandern, ihre Ideologien verbreiten und unsere Demokratie mit ihrer Hetze gefährden. Die Umfragewerte dieser Partei müssen uns mehr als ein Warnsignal sein. Sie müssen eine Aufforderung sein, auf allen Ebenen alles in unserer Macht stehende zu tun, um unsere Demokratie zu schützen.

Für uns als Demokratinnen und Demokraten ist es in diesen Zeiten besonders wichtig, für unsere demokratischen Grundwerte aufzustehen und deutlich zu machen, dass wir gemeinsam unsere Demokratie und unsere Grundwerte gegen rechten Hass vehement verteidigen.

In vielen Städten in Deutschland wird derzeit zu großen, überparteilichen Demonstrationen aufgerufen. In Freiburg waren alleine am letzten Wochenende über 25000 Menschen auf der Straße um gemeinsam für unsere Demokratie einzustehen und zu zeigen: Wir sind mehr!

Gemeinsam zeigen wir den Rechtsextremen die Rote Karte! Wenn du mitmachen willst, tritt ein und engagiere dich bei uns:

 

Veröffentlicht in Kreisverband
am 14.12.2023 von SPD KV Freiburg

Im August in Gottenheim: Der Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch im Gespräch mit Viviane Sigg und Oswald Prucker über die Herausforderungen der Breisgau S-Bahn Foto: Ansgar Wörner

Verkehrsministerium BW spart an den Jüngsten im Land

Schulklassen bleibt der Zugang zu umweltfreundlicher Mobilität verwehrt.

Die Breisgau S-Bahn ist eine beliebte Verbindung für Schulklassen. Ob für Lerngänge aus Freiburg in den Schwarzwald oder für die Fahrt aus dem Umland nach Freiburg ins Theater, die Verbindung wird rege genutzt.

Dass Schülerinnen und Schüler nun diejenigen sein sollen, die unter der Unfähigkeit der Verantwortlichen leiden sollen stößt bei uns auf Unverständnis. „Das ist ein handfester Skandal,“ so die Vorsitzende der SPD Freiburg Viviane Sigg.

Wo die Nachfrage an umweltfreundlicher Mobilität größer ist als das Angebot, muss dieses deutlich ausgeweitet werden. Auch Schulklassen sind Kunden. Dass gerade diese nun für ihre Ausflugsaktivitäten auf die Straße ausweichen müssen ist in vielfacher Hinsicht ein falsches Signal.

„Gerade heranwachsende Generationen sollen schon früh an umweltfreundliche Mobilität herangeführt werden, das muss im Sinne einer Verkehrswende oberste Priorität haben. Wie soll das gehen, wenn Schulen im Rahmen von Bildungsfahrten nicht mehr auf die Bahn als Verkehrsmittel zurückgreifen können?“ so die Vorsitzende Viviane Sigg.

Reicht das Angebot an Zügen nicht aus, muss hier gehandelt und aufgestockt werden. Den Zugang zu begrenzen und für Schulen nun weitere finanzielle und organisatorische Hürden zu schaffen ist der falsche Weg.

„Es kann nicht sein, dass Schulen aus Angst, Ausflüge sonst nicht durchführen zu können, nun Reisebusse in ihr Budget einplanen müssen,“ so der Vorsitzende Julien Bender.

Die Schwierigkeiten auf der Strecke sind schon lange bekannt, aber statt einer Verbesserung verschärfen sich die Probleme zusehens. Die Aussage der DB, dass es wenig Sinn ergäbe, den Pendlern auch noch Schulklassen zuzumuten ist eine Frechheit. Die einzige Zumutung ist der Zustand der Breisgau S-Bahn.

Die Verantwortung für den Regionalverkehr liegt beim Land. Daher richten wir unseren Appell an den grünen Verkehrsminister Winfried Hermann, hier umgehend zu handeln und Schulklassen wieder Ausflugsreisen zu ermöglichen.

OrtsvereinWeihnachtsgrüsse

Veröffentlicht in Ortsverein
am 13.12.2023

SPD

Sozialdemokratische Partei Deutschland

Landesverband Baden-Württemberg

Kreisverband Freiburg

SPD-Ortsverein Freiburg-Hochdorf

Vorsitzender:

Dr. Heinz W. Joseph,

Freiburg-Hochdorf,

Högestraße 84,

E-Mail: info@phuthura.de

 

 

Liebe Genossinnen,
liebe Genossen,
liebe Freundinnen, liebe Freunde des Ortsvereins der SPD, Freiburg-Hochdorf,

dieser „Weihnachtsrundbrief“ fasst nur die wichtigsten Teile unserer Aktivitäten zusammen, die wir im Jahr 2023 durchführten.
Herausragend dazu sind unsere verstärkten und zielgerichteten Aktionen hervorzuheben, die insbesondere unter dem Thema „Anschluss der Bebelstraße an die B 294“ standen. Schon seit Mitte des Jahres 2022, vorbereitet bereits seit Frühjahr 2021, versuchten wir die Problematik bei der Bevölkerung von Hochdorf zu verankern.

Neben einem Interview mit dem SWR und Einladungen an Bundestagsabgeordnete und Kreisvorstand der SPD, Gesprächen mit der Gemeinderatsfraktion der SPD/Kulturliste der Stadt Freiburg, einem Ortstermin mit Multiplikatoren, sowie der Gründung einer Interessengemeinschaft (IG), - der drei Parteien des Ortschaftsrates angehören (SPD, CDU und Freie Wähler) -, kam es zu einer Etablierung eines Vermittlungsausschusses (VMA) mit dem Ziel, diesen seit fünfzig Jahren versprochenen Anschluss wieder in das politische Bewusstsein zu bringen. Dazu haben die Genossen des Vorstandes unseres Ortsvereins die wesentlichen Anstöße gegeben. Ein Ergebnis: Der Oberbürgermeister Horn der Stadt Freiburg hat anlässlich der 50-Jahrfeier der Eingemeindung von Hochdorf in die Stadt Freiburg versprochen, dass die Finanzierung des Anschlusses zur Not auch von der Stadt Freiburg allein übernommen wird. Wir werden sehen und weiter beobachten, wie dieses Versprechen umgesetzt wird.

Neben den regelmäßig stattfindenden Vorstandssitzungen und die Jubilarfeier fand auch am 2. Dezember 2023 unser „ROTER ADVENT“ statt. Die kulturell untermalte Veranstaltung mit Gästen aus der Kreisvorstandsebene und unserer Landtagsabgeordneten Gabi Rolland fand so positiven Anklang, dass sich die verbliebenen Teilnehmer erst zum frühen Morgen des folgenden Tages voneinander verabschiedeten. Ohne die engagierte Hilfe unserer Genossen wäre die Veranstaltung nicht ein so großer Erfolg geworden.

Das nächste Jahr stehen im Juni 2024 die Kommunalwahlen an. Auch dies wird eine große Herausforderung an unseren Ortsverein stellen. Nicht nur der Gemeinderat wird gewählt, sondern auch der Ortschaftsrat unseres Stadtteils. Zudem steht im ersten Quartal 2024 - neben den noch anzukündigenden Vorstandssitzungen - eine Mitgliederversammlung unseres Ortsvereins an.

Euch allen wünsche ich im Namen des gesamten Vorstandes auf diesem Wege eine noch schöne Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen friedvollen Jahresübergang.

Heinz

Veröffentlicht in Aktuelles
am 08.12.2023 von SPD KV Freiburg

Am Samstag vor dem 1. Advent trafen sich rund 100 Menschen im Mehrgenerationenhaus EBW in Weingarten, davon rund 80 stimmberechtigte Mitglieder, um die Liste der SPD Freiburg für die Kommunalwahl am 9. Juni 2024 zu beschließen.

In seiner Begründung des Listenvorschlags des Kreisvorstands machte Julien Bender als SPD-Co-Kreisvorsitzender und Vorsitzender der Listenfindungskommission deutlich, wie schwer es war, die Vielzahl an Interessierten – es hatten deutlich mehr als 48 Kandidatinnen und Kandidaten ihr Interesse bekundet – in eine Reihenfolge zu bringen. Die unglaubliche Vielfalt an Menschen, die bereit sind für die SPD Freiburg zu kandidieren, habe die Arbeit der Listenfindung nicht nur leicht gemacht. Letztlich sei es darum gegangen, die gesellschaftlichen Gruppen und die Themen der Stadt durch die Liste bestmöglich zu repräsentieren, so Bender: „Mit unserer Fraktionsvorsitzenden Julia Söhne, Stadtrat Ludwig Striet und unserer Kreisvorsitzenden Viviane Sigg haben wir an unserer Spitze ein junges, aber ebenso erfahrenes Dreier-Gespann. Auf dieses junge 3er Team folgen erfahrene Stadträtinnen und Stadträte. Ein gutes sozialdemokratisches Angebot kann nicht ohne die Freiburger SPD-Gemeinderatsfraktion gemacht werden. Denn die Fraktion hat in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet. Darauf folgen dann ganz verschiedene Gruppen der Stadtgesellschaft, die jede und jeder auf ihre ganz eigene Weise unsere Vision von gerechter Politik formulieren können.
 

Counter

Besucher:184087
Heute:48
Online:1